STEP 2035: Direkte Bahnverbindung zwischen Neuenburg und La Chaux-de-Fonds

Die Eisenbahnlinie Neuenburg – La Chaux-de-Fonds verbindet zwei Gebiete einer Agglomeration mit 140’000 Einwohnern. Seit 2016 hat die Nutzung dieser Bahnlinie stark zugenommen, vor allem dank dem Halbstundentakt. Bereits für das Jahr 2030 prognostiziert der Bund ein reales Kapazitätsproblem. Der Bundesrat schlägt deshalb vor, die Strecke zu modernisieren. So soll der Sackbahnhof Chambrelien abgeschafft und vier Züge pro Stunde eingeführt werden (zwei Schnellzüge mit einer Fahrtzeit von 22 Minuten und zwei Regionalzüge mit einer Fahrtzeit von 28 Minuten).

Die Direktverbindung würde ein Schnellzug im Viertelstundentakt mit einer Fahrzeit von 14 Minuten ermöglichen. Der Anteil des öffentlichen Verkehrs zwischen den Bergen und der Seeregion würde sich so verdoppeln und die operative Rentabilität der Strecke deutlich verbessern. CHF 295 Mio. beträgt die Differenz der Investitionskosten zwischen der Direktlinie (CHF 1’023 Mia. plus CHF 134 Mio. für die Sanierungen im Jahr 2021) und der Modernisierung der Linie (CHF 862 Mio.). Der Kanton verpflichtet sich, die Baukosten des unterirdischen Bahnhofs Cernier als zusätzliche Massnahme zu übernehmen (CHF 45 Mio.). Der vom BIF zu tragende Mehrbetrag beträgt somit noch CHF 250 Mio.

Direktverbindung

Die Direktverbindung ist effizienter und kostengünstiger (siehe Vergleich unten).

Die Realisierung der Direktverbindung zwischen Neuenburg und La Chaux-de-Fonds wird den öffentlichen Verkehr insbesondere im Jura und im Kanton Neuenburg ankurbeln und dessen Anteil verdoppeln. Auch die Lösung des Problems des Nadelöhr Neuenburg–Vauseyon zugunsten des Verkehrs auf der Jurafussstrecke wird damit angegangen. Schließlich ist es eine Gelegenheit, einen ganzen Kanton auf territorialer und institutioneller Ebene zu transformieren und ihm die sozioökonomischen Rahmenbedingungen des 21. Jahrhunderts zu geben. Zudem ermöglichen diese Massnahmen, den Beitrag der Region zum Handelsbilanzüberschuss der Schweiz durch eine innovative und exportorientierte Industrie weiter auszubauen.

Factsheet (fr)       Faktenblatt (de)

Bahnprojekte auf der Strecke Neuenburg - La Chaux-de-Fonds

Modernisierung der Strecke

Direktverbindung

22'

Fahrzeit der schnellsten Verbindung (6' Zeitgewinn)

14'

Fahrzeit für alle Verbindungen (14' Zeitgewinn)

2

Anzahl S-Bahnen pro Stunde

4

Anzahl S-Bahnen pro Stunde

Keine Kapazitätssteigerung auf der Ost-West Strecke der Jurafusslinie

Erhöhung der Kapazität auf der Ost-West Strecke der Jurafusslinie (potentielle Ersparnisse: CHF 200 Mio.)

Erhöhung

des Anteils des öffentlichen Verkehrs

Verdoppelung

des Anteils des öffentlichen Verkehrs

CHF 350 Mio.

Investitionskosten im Rahmen von STEP 2035

+ CHF 250 Mio.

Zusätzliche Investitionskosten im Rahmen von STEP 2035

CHF 862 Mio.

Gesamtkosten der Infrastruktur

CHF 1'157 Mio.

Gesamtkosten der Infrastruktur

Angesichts der regionalen und nationalen Vorteile werden die eidgenössischen Räte gebeten, die Direktverbindung zwischen Neuenburg und La Chaux-de-Fonds im Rahmen von STEP 2035 zu integrieren